Platzordnung Weltmeisterschaft der Zweispänner, 11.-15.09.2019

§1 Geltungsbereich
(1) Der räumliche Geltungsbereich dieser Platzordnung erstreckt sich über die sich innerhalb der nachfolgend benannten Umfriedung befindlichen Versammlungsstätten und Anlagen des Reit- und Fahrvereins „Am Schlosspark“ Raakow e.V..
(2) Die Platzordnung gilt an den jeweiligen Veranstaltungstagen für alle Veranstaltungen, die auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins „Am Schlosspark“ Raakow e.V. oder auf den Nebenanlagen stattfinden. Sie findet auch auf den außerhalb der benannten Bereiche genutzten Flächen (Parkplätze) ihre Anwendung, soweit diese nicht durch eigene Ordnung geregelt sind.

§2 Widmung
(1) Das Gelände dient vornehmlich der Austragung der Fahrsportweltmeisterschaft und der Unterhaltungsveranstaltungen.
(2) Ein Anspruch der Allgemeinheit auf den Zutritt zu den oder die Benutzung der Versammlungsstätten und der Anlagen des Platzes besteht nicht.

§3 Aufenthalt
(1) In den Anlagen des Reit- und Fahrvereins „Am Schlosspark“ Raakow e.V. dürfen sich nur Personen aufhalten, die eine gültige Eintrittskarte oder einen sonstigen Berechtigungsausweis mit sich führen oder die ihre Aufenthaltsberechtigung für eine Veranstaltung auf andere Art nachweisen können. Eintrittskarten und Berechtigungsausweise sind innerhalb der Anlage auf Verlangen des Kontroll- und Ordnungsdienstes, der Polizei oder der Ordnungsbehörden vorzuweisen.
(2) Für den Weg zum Veranstaltungsort sind ausschließlich die dafür vorgesehenen Wege und Zugänge zu benutzen. Nicht öffentliche Bereiche sind vom Zutritt ausgeschlossen.

§4 Eingangskontrolle
(1) Jeder Besucher ist beim Betreten der Anlage verpflichtet, dem Kontroll- und Ordnungsdienst seine Eintrittskarte oder seinen Berechtigungsausweis unaufgefordert vorzuzeigen und auf Verlangen zur Überprüfung auszuhändigen.
(2) Personen, die ihre Aufenthaltsberechtigung nicht nachweisen können, und Personen, die ein Sicherheitsrisiko darstellen, sind zurückzuweisen und am Betreten der Anlage zu hindern.
(3) Der Kontroll- und Ordnungsdienst ist berechtigt, Personen – auch durch den Einsatz technischer Hilfsmittel – daraufhin zu untersuchen, ob sie aufgrund von Alkohol- oder Drogenkonsum oder wegen des Mitführens von Waffen oder von gefährlichen Gegenständen im Sinne des § 6 oder feuergefährlichen Sachen ein Sicherheitsrisiko darstellen. Die Untersuchung erstreckt sich auf Kleidungsstücke und auch auf mitgeführte weitere Behältnisse.
(4) Besucher, die eine Untersuchung verweigern oder die offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen oder Waffen oder gefährliche Gegenstände im Sinne des § 6 mitführen und mit deren Sicherstellung durch den Kontroll- und Ordnungsdienst nicht einverstanden sind, sind ebenfalls zurückzuweisen und am Betreten der Anlage zu hindern.
(5) Die Abgabe und der Konsum alkoholischer Getränke und Lebensmittel in der Öffentlichkeit ist an gesetzliche Altersgrenzen gekoppelt. Wir nehmen den Jugendschutz sehr ernst und werden in Zweifelsfällen das Alter der Gäste überprüfen. Der Altersnachweis ist hierfür auf Verlangen in geeigneter Weise zu erbringen (z.B. durch Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises).
(6) Die Anwesenheit bei öffentlichen Veranstaltungen ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person darf Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren nicht und Jugendlichen ab 16 Jahren längstens bis 24 Uhr gestattet werden. Der Veranstalter behält sich das Recht vor das durch Verlangen eines Lichtbildausweises zu überprüfen bzw. die Kinder/Jugendlichen vor der Veranstaltung zu verweisen.

§5 Verhalten auf der Anlage
(1) Innerhalb der Anlagen hat sich jeder Besucher so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder – mehr als nach den Umständen unvermeidbar – behindert oder belästigt wird.
(2) Die Besucher haben den Anordnungen der Polizei, der Feuerwehr, des Kontroll- und Ordnungsdienstes, des Rettungsdienstes sowie des Veranstaltungssprechers Folge zu leisten.
(3) Während dem Konzert von Vanessa Mai sind Foto, Video- und Tonaufnahmen verboten.
(4) Hunde sind während der ganzen Zeit an der Leine zu führen.
(5) Das Rauchen ist nur in den Bereichen wo Aschenbecher aufgestellt sind gestattet. Im Festzelt, in allen geschlossenen Räumen und in allen Stallanlagen gilt Rauchverbot. Die Besucher und Teilnehmer werden besonders darauf hingewiesen bei erhöhter Waldbrandwarnstufe nicht in der Nähe der Baumbereiche zu rauchen.

§6 Verbote
(1) Den Besuchern der Weltmeisterschaft ist das Mitführen folgender Gegenstände untersagt:
a) Waffen jeder Art;
b) Sachen oder Gegenstände, die als Waffen oder Wurfgeschosse Verwendung finden können, die in ihrer Art Personen verletzen oder Sachen beschädigen können;
c) Objekte oder Bekleidungen, die als Schutzwaffe geeignet sind, die unter den gegebenen Umständen dazu verwendet werden können, hoheitsbefugte Vollstreckungsmaßnahmen abzuwehren;
d) Sachen, die geeignet und den Umständen nach dazu bestimmt sind, eine Identitätsfeststellung zu verhindern;
e) Gassprühdosen und Druckbehälter für leicht entzündliche oder gesundheits-schädigende Gase (handelsübliche Taschenfeuerzeuge sind davon ausgenommen), brennbare Flüssigkeiten, ätzende oder färbende Substanzen;
f) Flaschen (auch PET-Flaschen), Becher, Krüge oder Dosen, die aus zerbrechlichem, splitterndem oder besonders hartem Material hergestellt sind; die Mitnahme alkoholfreier Getränke als „Tetra-Pack“ oder für Kleinkinder in den dafür vorgesehenen Behältnissen ist erlaubt;
g) sperrige Gegenstände wie Leitern, Hocker, Stühle, Kisten, Reisekoffer;
h) Feuerwerkskörper, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver, Rauchbomben, Leuchtkugeln und andere pyrotechnische Gegenstände;
i) Drogen oder alkoholische Getränke aller Art;
j) außerhalb der Toiletten die Notdurft zu verrichten oder die Anlage in anderer Weise, insbesondere durch das Wegwerfen von Sachen (Abfällen, Verpackungen, leeren Behältnissen usw.), zu verunreinigen;

§7 Haftung
(1) Das Betreten und Benutzen der Anlage erfolgt auf eigene Gefahr.
(2) Für Personen- und Sachschäden, die durch Dritte verursacht werden, haftet der Reit- und Fahrvereins „Am Schlosspark“ Raakow e.V. nicht.
(3) Der Reit- und Fahrvereins „Am Schlosspark“ Raakow e.V. haftet nach den gesetzlichen Vorschriften, wenn schuldhaft durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit verursacht wurden.
(4) Unfälle oder Schäden sind dem Reit- und Fahrverein „Am Schlosspark“ Raakow e.V. unverzüglich zu melden.

§8 Ton- und Bildaufnahmen
(1) Die Besucher der Veranstaltungen auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins „Am Schlosspark“ Raakow e.V. erteilen dem Veranstalter unwiderruflich, zeitlich unbeschränkt und weltweit, ohne dass dieser zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet ist, die Einwilligung und Berechtigung zur Erstellung von Ton- und Bildaufnahmen. Diese können auch durch Dritte erstellt, vervielfältigt, gesendet und in gegenwärtigen und zukünftigen Medien genutzt werden.

§9 Zuwiderhandlungen
(1) Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder sonstigen Zutrittsberechtigung erkennen die Besucher die Platzordnung des Reit- und Fahrvereins „Am Schlosspark“ Raakow e.V. als verbindlich an.
(2) Ein Anspruch von zurückgewiesenen oder verwiesenen Besuchern auf Erstattung des Eintrittsgeldes besteht nicht, wenn vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Platzordnung gehandelt wurde. Ebenfalls haben Personen, die offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen, keinen Anspruch auf Rückerstattung.
(3) Gegen Besucher, die eine strafbare Handlung oder eine Ordnungswidrigkeit innerhalb der Anlage begehen, kann eine Strafanzeige erstattet und Strafantrag gestellt werden.
(4) Wird die Weltmeisterschaft oder der Veranstalter durch das ordnungswidrige Verhalten von Besuchern zu Schadenersatzansprüchen und/oder Geldstrafen von dritter Seite herangezogen, werden diese Ansprüche auf dem Regresswege geltend gemacht.
(5) Verbotenerweise mitgeführte Sachen werden sichergestellt, soweit sie für ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren benötigt werden. Im Übrigen hat der Besucher, der verbotene Sachen mitführt, die Wahl, ob er mit diesen Sachen die Anlage verlässt oder auf das Eigentum an den Sachen verzichtet und sie dem Sicherheits- und Ordnungsdienst zur Vernichtung übergibt. Ein Anspruch auf Rückgabe derselben besteht in dem letztgenannten Fall nicht.
(7) Die Rechte des Reit- und Fahrvereins „Am Schlosspark“ Raakow e.V. als Inhaber des Hausrechts bleiben unberührt.

§10 Schlussbestimmung
(1) Die Platzordnung tritt am 08.09.2019 in Kraft. (2) Die Platzordnung kann vom Betreiber jederzeit und ohne Angabe von Gründen geändert werden. Jede neue Ausgabe (Version) dieser Platzordnung ersetzt automatisch jede ältere Ausgabe und setzt jene damit außer Kraft.

Stand: 21.05.2019